Ausflug ins Museum für Urgeschichte(n) in Zug

Ausflug ins Museum für Urgeschichte(n) in Zug der 3./4. Klasse Hohenrain

Am Dienstag, 22.3.22 machten wir uns früh morgens auf Richtung Zug. Zuerst mit dem Linienbus nach Hochdorf, dann mit Postauto und Interregio über Rotkreuz nach Zug. Dort angekommen wurden wir von der Archäologin Frau Zweifel empfangen. Nach einer kurzen, informativen Einführung teilten wir die Klasse in zwei Gruppen. Für je ca. 45min konnten die Kids einerseits das Museum besuchen und andererseits selbst Hand anlegen und einige Arbeitstechniken aus der (Jung-)Steinzeit ausprobieren. Dabei resultierten u.a. am Sandstein geschliffene Nadeln aus Hirschknochen. Auch das Mahlen von Mehl mit Hilfe eines grossen Mahlsteins war sehr hoch im Kurs. Dort war Teamarbeit gefragt. Bohren von Stein mit einem Steinbohrapparat, weben am alten Webstuhl und schneiden von Stein und Leder waren weitere Posten, welche die Kinder austesten konnten. Stolz und happy mit der Knochennadel um den Hals verabschiedeten wir uns nach einer Frage-Schulssrunde von Frau Zweifel und marschierten ein Stück Richtung Theater Casino. Unten am See in der Badeanstalt Seeliken verbrachten wir die Mittagspause. Es war einfach herrlich bei diesem Wetter und der friedlichen Stimmung unter den Schülerinnen und Schüler. Im Anschluss ging es wieder Richtung Bahnhof Zug. Um 15.15 Uhr waren wir wieder zurück beim Schulhaus.

Aaron Hausheer & Tamara Grob, Lehrpersonen

Schlitteln

Eisfeldbesuch mit Klasse

Am Montag 13.12.2021 ist die 3./4. Klasse Hohenrain aufs Eisfeld gegangen. Frau Abt hat uns mit dem Schulbus nach Hochdorf transportiert. Corinne Bader hat uns begleitet und v.a. beim Schuhe binden kräftig angepackt. Wir hatten sehr viel Spass. Wie hatten auch Eishockey gespielt. Unser Lehrer Aaron Hausheer hat uns auch ein paar Tricks beigebracht.

Luisa Anderhub, 3. Klasse und Selina Rast, 4.Klasse

Naturzeit 2 vom 24.11.2021

Am heutigen Mittwochmorgen stand das Thema «Miteinander» unseres diesjährigen Jahresmottos KLIMA im Mittelpunkt. Sandra Burkhard (Schulsozialarbeit VS Hohenrain) übernahm den Lead und stellte ein tolles Programm auf die Beine. Dazu trafen wir uns um 8.00 Uhr bei der Grillstelle Sennweid im Marchsteiwald. Dort wurde die Klasse in drei Gruppen unterteilt.

Gruppe 1 war für das Feuer verantwortlich. Sie mussten Anzündholz sammeln und ein Feuer entfachen. Dazu verlangten wir von ihnen, dass sie zu Beginn sagen, wie viele Streichhölzer sie dazu brauchen werden. Zeitung und später das gröbere Holz stand ihnen zur Verfügung.

Gruppe 2 übernahm die Verantwortung für die Gemüsebouillon. Lauch (oder waren es doch Spargeln? 😉) und Karotten wurden verarbeitet und in mehr oder weniger kleine Stücke geschnitten und mit der korrekt berechneten Anzahl Bouillonwürfel in 5 Liter Wasser gegeben. Den Suppentopf stellten sie dann auf das mittlerweile lodernde Feuer.

Gruppe 3 musste zuerst eine Umfrage starten, um herzauszufinden, wer gerne ein Schlangenbrot haben möchte. Danach gingen sie über zur Produktion. Der Teig war bereit und wartete auf fleissige Hände und vorbereitete Stecken. Beim Schnitzen gab es auch den einen oder anderen Bluttropfen, was wohl zu einem Waldausflug mit Sackmesser dazugehört.

Ziel: Um 9.30 Uhr ist alles bereit!

Die Kids machten einen grossartigen Job. Die Teamarbeit funktionierte. Um 9.30 Uhr war alles bereit. Als Zusatz konnten die Schülerinnen und Schüler noch ein Waldbild auf dem Waldboden gestalten. Da kam es dann endlich auch zu einigen Diskussion, was spannend zu beobachten war.

Das reichhaltige und v.a. wärmende Züni wurde genüsslich verspeist. Die Zeit am Feuer mit dem einen oder anderen interessanten Schwatz ging schnell vorbei. So machten wir uns um 11.00 Uhr bereits wieder bereit für den Marsch zurück zum Schulhaus.  

Aaron Hausheer, Klassenlehrperson 3./4. Klasse

Naturzeit 1 vom 05.11.2021

Heute Nachmittag trafen wir uns ein wenig früher als sonst. Bereits um 13.20 Uhr waren alle Kinder vorbildlich und warm gekleidet vor dem alten Schulhaus. Die Sonne strahlte um die Wette und so wollten wir jede Minute draussen bzw. im Wald geniessen. Margrit Abt fuhr uns mit dem Schulbus über die Sennweidstrasse hoch in den Marchsteiwald. Barbara Amrein begleitete uns.

Das Bestimmen von Bäumen und anderen Pflanzen anhand der Blätter, Blüten und/oder Früchten stand heute im Zentrum. Nach einigen Versuchen und gegenseitiger Hilfe, bekam jedes Kind die Aufgabe, 3 Blätter zu sammeln und diese dann am nächsten Montag gepresst auf einem A4-Papier zu bestimmen.  Das klappte unter anderem bei der Stechpalme, Rotbuche und Brombeere schon sehr gut. Einige andere Blätter waren auch mit Hilfe verschiedener Ratgeber und Bestimmungshilfen nicht möglich zu bestimmen.

Zum Schluss erzählte ich den Kids noch eine Geschichte, bevor wir uns wieder auf den Heimweg machten.

Aaron Hausheer, Klassenlehrperson 3./4. Klasse

Schoggitaler-Verkauf 2021

Während gut 3 Wochen im September haben wir fast täglich in Kleingruppen die süssen, goldigen Taler verkauft. Der Schoggitaler stand in diesem Jahr ganz im Zeichen der Wildnis. Dieses Jahr handelte es sich um eine Jubiläumsausgabe (75 Jahre). Unser Lehrer Herr Hausheer meinte, dass wir einen super Job gemacht haben. Wir haben alle 240 Taler verkauft und konnten mit den 10% aus dem Verkaufserlös einen schönen Batzen für unsere Klassenkasse verdienen. Auf diesem Weg danken wir allen für den freundlichen Empfang und die spannenden Begegnungen vor der Haustüre. Ein grosses Dankeschön geht an die Sponsoren, die uns als Klasse noch zusätzlich mit dem einen oder anderen Franken unterstützt haben. 

Eine schöne Herbstzeit wünscht die 3./4. Klasse aus Hohenrain

Unsere Herbstwanderung

Am Dienstag, 7.9.21, trafen wir um 8.00 Uhr morgens auf eine top motivierte Kinderschar, gut ausgerüstet mit gefülltem Rucksack, Sonnenhut und super Schuhwerk vor dem alten Schulhaus in Hohenrain. Mit Bus und Zug kamen wir ca. 30min später in Baldegg an. Wir liefen Richtung Gelfingen und sammelten dabei die einen oder anderen Naturmaterialien auf der Seeseite des Uferweges. Diese konnten wir dann bei Frau Grob in Gelfingen deponieren. Was wir damit anstellen werden, sei vorerst noch verschwiegen… :-)

Nach einem kurzen Zünihalt begaben wir uns auf die nächste Etappe mit dem Ziel Kleinwangen Schulhaus. Dort angekommen assen wir das Mittagessen aus dem Rucksack. Die zuvorkommenden Kleinwanger Lehrerinnen offerierten uns einen Kaffee. Die Kids hatten sichtlich Spass am teilweise neu gestalteten Spielplatz unserer Nachbarn. Einige nahmen einen herumliegenden Ball und spielten Fussball. Nach dem Gruppenfoto marschierten wir weiter über die Aussenhöfe Augstholz und Herrenmühle mit dem Endziel Schulhaus Hohenrain. Dort gabs bei Spiel und Spass noch ein Eis zum Abschluss.

Wir sind stolz auf die Kids! Sie sind super marschiert und hatten untereinander eine gute Zeit. Das macht Freude beim Ausblick auf weitere Naturzeit im aktuellen Schuljahr.

Aaron Hausheer, Klassenlehrperson 3./4. PS