News

Schulfasnacht in Hohenrain

Die Schulfasnacht in Hohenrain wurde traditionell mit einer Talentshow in der Turnhalle gestartet. Nachdem sich alle Klassen in der Turnhalle versammelt hatten, wurden Gesang, Tanz und weitere musikalische Darbietungen zum Besten gegeben. Von Einzeldarstellern über Gruppendarbietungen bis hin zu Klassenproduktionen war alles vertreten. Kein leichtes Unterfangen für die Jury. Letzten Endes konnten sich die 6. Klässler mit ihrer Racing Show einen knappen Sieg vor den rockigen 1. Klässlern sichern.

Nachdem die tolle Talentshow vorüber war, wurde die Zeit bis zum Mittag in den verschiedenen Ateliers verbracht. Vom Playhouse über Schminken bis Lotto, Pantomime oder Montagsmaler war Spiel und Spass garantiert. Natürlich durfte auch eine Disco nicht fehlen. Die Turnhalle verwandelte sich in eine Tanzbühne mit allem was dazugehört. Dank Severin konnte ein professioneller DJ-Betrieb geboten werden. Auf dem Pausenplatz jagten die vielen Polizisten nach den bösen Verbrechern. Bis zum Mittag waren wohl alle Schwerverbrecher hinter Gitter.

Wir schauen auf einen gelungenen Fasnachtsmorgen zurück und freuen uns bereits jetzt auf das nächste Jahr.

Sara Jost, Klassenlehrperson

Farbenfrohe Schulfasnacht in Kleinwangen

Passend zum Jahresmotto «Ran an die Farben» feierte der Kindergarten bis zur 6. Klasse eine kunterbunte Schulfasnacht mit «rüüdig» tollen Erlebnissen.

Der Fasnachtsmorgen wurde musikalisch in der Turnhalle mit unserem Mottolied eröffnet. Danach folgte ein farbenfroher Ballontanz, wo beim Verplatzen der Ballone viel gelacht wurde. Nach dem gemeinsamen Einstieg freuten sich alle auf den Atelierbetrieb in den Schulzimmern. Jede Klasse hat sich Angebote überlegt, mit grosser Vorfreude vorbereitet und durchgeführt. Den ganzen Morgen wurden Chilbispiele gespielt, geschminkt und verschiedene Masken gebastelt. In der Musik- Bar wurde getanzt, regenbogenfarbige Kuchen gegessen und vor allem bei der Rahmschleuder viel gelacht.

Die ganz Mutigen wagten sich in die Geisterbahn oder probierten verschiedene Esskreationen bei der Mutprobe aus. Wer «Schnecken», «Schleim» und «Blut» essen konnte, wurde mit einem Preis belohnt.

Laura, Noah und Yanis vom Schülerrat überlegten hin- und her, welche Kostüme prämiert werden sollen. Zum Abschluss wurden die «Grusligsten», die «Niedlichsten», und die «Farbenfrohsten» prämiert und mit einem Süssigkeitensäcklein belohnt. 

Christina Häner, Klassenlehrperson

Pylonis-Mützen

Im Herbst haben wir mit den Kindergärtlern zusammen das Pylonis-Lied gelernt. Der Polizist Wiss hatte seine helle Freude daran. Er hat uns auch den Hinweis gegeben, wir sollen doch beim Pylonis-Wettbewerb mitmachen. Gesagt – getan… Es musste lediglich die Klasse beim Wettbewerb angemeldet werden. So dachte auch längst niemand mehr daran… - bis am 20. Dezember am Nachmittag ein Paket geliefert wurde… mit lauter kuschelig warmen Pylonis-Mützen darin! Die 1./2. Klasse Kleinwangen hat gewonnen! So sind die Kinder diesen Winter sicher sehr gut ausgerüstet und immer sichtbar draussen. Zusammen mit den Kindergärtlern haben wir unseren Gewinn gefeiert: Wir sangen das Pylonis-Lied zusammen wieder! Marianne Burkart, Klassenlehrperson

Grittibänzen backen

Grittibänzen backen KIGA A, 2. Klasse und 4./5. Klasse

Mit unseren Gotti- und Göttikindern haben wir am Freitag, den 24.11.2017, Grittibänzen gebacken. Es war sehr toll und lustig, denn man konnte sich besser kennen lernen und Spass haben.

Vor der Pause ist meine Gruppe zuerst mal sehr lange im Kindergarten A geblieben, denn andere Gruppen haben zuerst ihre Grittibänzen geformt und gebacken. Bei Frau Hüppi haben wir älteren Kinder den Kindergartenkindern beim Ausschneiden der Laternen für den Samichlauseinzug geholfen. Als wir fertig waren, haben wir noch im Kindergarten gespielt.

Grittibänzen konnte man bei Frau Dommen im neuen Schulhaus und bei Frau Arnold im alten Schulhaus machen. Wir haben die Grittbänzen so gemacht:

Zuerst haben wir eine Portion Teig bekommen, welche wir in zwei Teile geschnitten haben. Darauffolgend haben wir die Beine und Arme eingeschnitten und den Hals geformt. Mit dem restlichen Teig bildeten wir Tropfen für den Kopf und die Mütze des Bänzen. Für die Augen drückten wir jeweils zwei halbe Rosinen tief in die Augenhöhlen und der Mund wurde mit einer Schere zugeschnitten. Zusätzlich haben wir die Bänzen mit kleinen Teigröllchen noch fertig verziert. Danach haben wir sie mit Eigelb bestrichen und mit Hagelzucker dekoriert, bevor sie in den Ofen wanderten.

Zu guter Letzt bekamen wir die gebackenen Grittibänzen und haben noch ein Gruppenfoto geknipst. Danach konnten wir es kaum noch erwarten, den wohlriechenden Grittibänzen zu kosten. Mmmm ….

Viviane Ulrich, 4. Klasse