Integrative Förderung (IF)

IF bedeutet Integrative Förderung. Ziel der integrativen Förderung ist es, möglichst alle Kinder an der Volksschule Hohenrain zu unterrichten und Kindern mit besonderen Bedürfnissen eine individuelle Förderung der Selbst-, Sozial- und Sachkompetenz anzubieten. Die Lehrpersonen für Integrative Förderung (IF) und die Schulischen Heilpädagoginnen (SHP) arbeiten im Kindergarten und in der Primarschule.


Unterrichtsort
Die Fördermassnahmen sind sehr vielfältig. Die Förderung kann sowohl im Klassenzimmer des Kindes (Teamteaching/integrativer Unterricht) als auch in den IF-Räumen stattfinden. Dort werden die Kinder in kleinen Gruppen oder einzeln gefördert.


Unterrichtszeiten
Die integrative Förderung findet während der allgemeinen Unterrichtszeit statt. In der Regel haben die Kinder keinen zusätzlichen Unterricht vor oder nach der Schule. 


Beendigung von Fördermassnahmen
Die Schulische Heilpädagogin und die Lehrperson entscheiden an einem Fördergespräch mit den Eltern, ob die Fördermassnahmen weitergeführt oder beendet werden. Der Schulpsychologische Dienst kann zugezogen werden. Bei Uneinigkeit entscheidet die Schulleitung.


IF-Konzept

Das überarbeitete IF-Konzept der Volksschule Hohenrain kann als PDF-Dokument heruntergeladen werden.

Alles Weitere finden Sie unter Downloads!